Nach 6 1/2 Jahren frei von Schmerzen

Es ist ein völlig neues Gefühl für mich meinen Kopf in dieser Leichtigkeit zu spüren.

Ich war 16 Jahre alt und stand kurz vor dem Realschulabschluss, als mich ein Autounfall komplett aus dem Leben riss.

Bei Glatteis prallte ein entgegenkommendes Auto in die Beifahrerseite und verletzte mich schwer. Mit dem Rettungshubschrauber wurde ich in die Klinik gebracht und sofort notoperiert. Die Ärzte stellten ein schweres Schädel-Hirn-Trauma und Hirnblutungen fest. Damit das Gehirn Platz hatte anzuschwellen wurde ein drittel meines Schädelknochens entfernt und für drei Monate eingefroren. 10 Tage verbrachte ich im künstlichen Koma auf der Intensivstation. Die Ärzte bereiteten meine Familie darauf vor, mit allem rechnen zu müssen. Keiner wusste ob ich schwerbehindert aufwachen würde.

Als ich aufwachte konnte ich absolut nichts mehr: Nicht laufen, nicht selbstständig essen, ich konnte mir nichts merken.

In den darauffolgenden Wochen musste ich in der Reha alles neu lernen. Trotz allem war ich Gott dankbar das er mich behütet hat.

Es war Zeit für mich Bewerbungen zu schreiben und eine Ausbildungsstelle zu finden. Alles in der Hoffnung meinen Abschluss normal machen zu können. Die Lehrer fanden es unrealistisch und machten es mir teilweise sehr schwer, damit ich meine Vorstellung aufgebe.

Als ich meinen Abschluss wie geplant machte, waren die Ärzte sehr erstaunt. In der Ausbildung hatte ich es lange Zeit sehr schwer andere davon zu überzeugen, dass ich meine Aufgaben trotz des Unfalls nicht weniger gut mache als andere. Mit meinen 16 Jahren war ich nicht mit anderen Mädchen in meinem Alter zu vergleichen. Ich brauchte für alles länger und war schnell am Ende meiner Kräfte.

Als Spätfolge blieben chronische Kopfschmerzen. Nach zwei Jahren waren die Ärzte sicher, dass ich für den Rest meines Lebens Medikamente gegen den Kopfschmerz nehmen müsste.

Mir war immer klar das Gott mich heilen würde, auch wenn Jahre vergingen und Frustrationen folgten.

Ein Gottesdienst mit Josh Stevens, aus der Bethel Church in Redding, machte es dann endlich wahr. 

Ich bin geheilt! Einfach so! Manchmal fällt es mir noch schwer es wirklich anzunehmen, aber es ist tatsächlich geschehen. Ich nehme keine Medikamente mehr. Es ist ein völlig neues Gefühl für mich meinen Kopf in dieser Leichtigkeit zu spüren. Gott ist so großartig, er heilte mich nach 6 1/2 Jahren von einem Tag auf den anderen. Warum er damit gewartet hat weiß ich nicht, vielleicht um seine Herrlichkeit noch deutlicher zu machen.

Alina Mutz




Datenschutzerklärung | Impressum | © Christengemeinde Freiburg e. V.